Fr 13.9.19 Strange Strings

Sitar und Harfe

Fr. 13.9.19, 21:00 Uhr

MONOH (Sitar) und KETY FUSCO (Harfe). Ein Künstler und eine Künstlerin spannen mit ihren jeweiligen Solosets zusammen. Beide veröffentlichen im Herbst 2019 neue Musik und befinden sich auf Releasetour. An ausgewählten Orten treffen so Sitar und Harfe aufeinander.

MONOH

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=zhxRLJ6bbec

Youtube: https://youtu.be/dOg6KelBTxw

KETY FUSCO

MONOH (CH)

Unter den Instrumenten wirkt die Sitar wie eine Königin. Wegen ihres prägnanten, obertonreichen Klangs thront ihre Stimme in der klassischen indischen Musik meist über allem anderen. Doch was passiert, wenn dieser Klang auf die Mittel der zeitgenössischen elektronischen Musik trifft: durch Effekte verfremdet, erweitert oder vermehrt wird, in warme Sounds aus analogen Synthesizern gebettet wird oder dem Puls eines digital produzierten Beats folgt? Es ist eine fragende Haltung, die hinter dem Projekt Monoh steht, eine unvoreingenommene Suche nach einem gegenwärtigen Klang – und nach tiefer Versenkung. Denn Monoh’s minimalistisch angelegte Tracks, die da und dort in epische Ausbrüche münden, wirken wie Tore in eine fantastische Welt, die man nicht mehr verlassen will. Die EP dazu erscheint im Herbst 2019 via Quiet Love Records.

Monoh ist der in Zürich lebende Sitar-Spieler Roger Odermatt. Zehn Jahre lang studierte er bei einem Schüler des legendären Ravi Shankar intensiv die Technik auf der Sitar, im Rahmen der klassischen indischen Musik. In verschiedenen Formationen mit traditioneller Besetzung spielte er zahlreiche internationale Konzerte und machte sich in Europa einen Namen als Virtuose auf diesem ehrwürdigen Instrument. Mit seinem Soloprojekt Monoh nun lässt er die Sitar auf zeitgenössische Sounds und Beats treffen – ein musikalisches Gebiet, das erstaunlicherweise noch weitgehend unerforscht ist.  

Facebook: www.facebook.com/monohmusic

Instagram: www.instagram.com/monohmusic

KETY FUSCO (I)

Die italienische Harfenistin Kety Fusco hat sich in kurzer Zeit durch eine einzigartige musikalische Sprache europaweit auszeichnen können. Ursprünglich klassisch ausgebildet, reichert sie ihre elektrische Harfe mit Effekten an und bricht aus konventionellen Schemen aus. Sie spielt mit Beats und auf einem Fusspedal gleichzeitig Bass. Ein Sog entsteht und ehe wir uns versehen, bringen die Harfenklänge uns zum tanzen. Weite Klänge geben einen kraftvollen Eindruck davon, was mit einer Harfe möglich ist. Kety muss man live gesehen haben, um ihre ganze Energie zu erfassen. 

Anfangs 2019 erschien Kety Fusco’s erste Single mit dem Titel Medusah. Danach entwickelt sie neue Songs speziell für die Live-Dimension und geht damit ab Mai 2019 auf Tour. Von Italien, der Schweiz, Belgien über Frankreich und Deutschland bis Dänemark spielt sie über zwei Dutzend Konzerte. Im Herbst 2019 wird Kety’s EP auf dem Label Sugar Music erscheinen. 

Instagram: https://www.instagram.com/ketyfusco/

Youtube: https://youtu.be/dOg6KelBTxw